Am letzten Wochenende im Oktober trafen sich Baden-Württembergs Orientierungsläufer in Teningen-Heimbach zur Landesmeisterschaft über die Mitteldistanz. Am ersten Sonntag der Winterzeit konnten sich die Teilnehmer nicht nur über eine Stunde mehr Nachtschlaf in Folge der Zeitumstellung freuen, sondern im Breisgau auch einen der letzten sonnig-milden Herbsttage der Saison genießen. Bei optimalen äußeren Bedingungen überzeugte die Gundelfinger Turnerschaft durch eine gelungene Organisation, mit fordernden Strecken in einem neu kartiertem Gelände – keine Selbstverständlichkeit angesichts dessen, dass lange keine Planungssicherheit bestand auf Grund von Verzögerungen bei der forstlichen Genehmigung und diversen Naturschutzauflagen. Umso erfreulicher war die erfolgreiche Durchführung mit sehr guten Ergebnissen für die Karlsruher Orientierungsläufer.

Vom TuS waren 14 Athleten in den Meisterschaftsklassen am Start – und am Ende der Wettbewerbe standen nicht weniger als 8 Medaillen zu Buche: 3 x Gold, 2 x Silber und 3 x Bronze.

Anja Breckle (D14) und Marika Prolingheuer (D12) belegten jeweils den Bronzerang bei den Schülerinnen, wo zudem in der D12 die 9-jährige Lenya Stieler einen guten 4. Platz erreichte. Auf Seiten der Schüler konnte Kai Breckle (H12) die Silbermedaille erringen, während Janne Tevini in der H14 auf den undankbaren 4. Platz lief.

In der Seniorenkategorie H45 gab es ebenfalls eine Silbermedaille für Hans Breckle und einen nicht zufriedenstellenden 4. Platz für Torsten Dunay, der zur Hälfte der Strecke noch in Führung lag, bevor ihn ein größerer Fehler zurückwarf. Einen ungefährdeten Sieg mit 14 Minuten Vorsprung konnte Bernd Döhler in der Klasse H65 erlaufen und auch Markus Prolingheuer (H35) kam zu Meisterehren bei den Jungsenioren, wie bereits im Juli bei den Titelkämpfen über die Langdistanz.

Die Hauptklasse der Frauen (D19) konnte erwartungsgemäß Luise Kärger auf Rang 1 mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden. In der dieses Jahr nicht ganz so stark besetzten Konkurrenz sicherte sich zudem Julia Sorgatz die Bronzemedaille. Auf Seiten der Männer ging der TuS indes leer aus, da Karlsruhes bester Orientierungsläufer, Erik Döhler, nicht am Start war. Er absolviert derzeit ein Studienjahr in Schweden, dem Mutterland des Orientierungslaufs.

Markus Prolingheuer