Wettkämpfe der jungen Leichtathleten
Mit einer starken Mannschaft fuhren die Trainer Felix Leuser und Soeren Krause am 22. Januar nach Langensteinbach: Insgesamt zehn junge Leichtathleten der Jahrgänge 2006 bis 2011 nahmen dort am Mehrkampf des Karlsbader Kinder- und Jugendleichtathletikhallensportfests teil. Die Rüppurrer erzielten gute Einzelergebnisse und erreichten in allen Mannschaftswettbewerben, bei denen sie entsprechend der Wettkampfregeln mit Vertretern anderer Vereine Teams bildeten, Podiumsplätze. Die U8 wurde Dritter, die U10 und die U12 wurden jeweils Zweiter.

Am 19. Februar stand beim Hallensportfest in Niefern der nächste Wettkampf auf dem Programm. Wieder waren sieben junge Leichtathleten des TUS Rüppurr dabei, die sich einem Dreikampf aus Kurzstreckenlauf, Sprung und Ballwurf stellten. Julius Kramer (M11) und Noel Krause (M10) errangen in ihren Altersklassen jeweils den zweiten Platz, Nils Biber (M9) wurde Dritter.

Am 4. März fand der 27. Internationale Volkslauf rund um das Mercedes-Benz-Werk in Rastatt statt. Den 1-km-Lauf der Schülerinnen der Altersklasse U12 gewannen überlegen Läuferinnen vom TUS Rüppurr Lauftreff: Ines Pohl siegte in 4:01 min vor Jana Pohl (4:17 min) und Kora Becker (4:24 min).

Nach Beginn der Stadionsaison fuhren am 1. April 2017 fünf von Ralf Borowski begleitete Schülerinnen und Schüler zur Landesoffenen Langlauf-Kreismeisterschaft nach Bietigheim. Beim 2.000 m Lauf der männlichen Jugend M13 kam Florian Gradwohl in 7:44 min als Dritter ins Ziel. Jonathan Neukirch wurde im selben Wettbewerb mit persönlicher Bestleistung in 8:52 min Neunter. Bei den Schülerinnen W10 kamen über 800 m die drei Läuferinnen des TUS Rüppurr Karla Rothe (3:14 min), Paula Deimel (3:21 min) und Helene Brunner (3:32 min) mit tollen Ergebnissen ins Ziel.

Badische Hallenmeisterin
Sharleen Klein ist Badische Hallenmeisterin im Hochsprung! Bei den am 12. Februar in Mannheim stattfindenden Badischen Hallenmeisterschaften der Jugend siegte sie überlegen in der Altersklasse U14. Die Siegeshöhe von 1,60 m überquerte Sharleen schon im ersten Versuch. Vor einem halben Jahr berichteten wir (TUS Report 145), dass Sharleen bei Wettkämpfen im Juni und Juli 2016 ihre persönlichen Bestleistung im Hochsprung zunächst auf 1,48 m und dann auf 1,52 m steigerte. Nun errang sie mit ihrer neuerlichen Leistungsexplosion im Trikot der Leichtathletik-Gemeinschaft Region Karlsruhe diesen hervorragenden Titel der Badischen Meisterin.

Lauftreff
Fast jedes Wochenende repräsentiert der Lauftreff den TUS Rüppurr bei Stadionfernen Wettbewerben in der Region und darüber hinaus. Unter anderem startete der Lauftreff am 4. März beim Internationalen Volkslauf rund um das Mercedes-Benz-Werk in Rastatt über die 10-km-Strecke. Am 19. März war der Lauftreff natürlich beim 14. Rißnert-Lauf zahlreich vertreten (siehe unten). Am 2. April lief Rainer Dolde in Freiburg den Halbmarathon. Am 9. April waren mehrere Läuferinnen und Läufer beim 30. Neureuter Volkslauf über die 5-km- und über die 10-km-Strecke dabei. Über 10-km wurde Patricia Becker in 47:24 min hervorragende Zweite ihrer Altersklasse W40. Am 15. April absolvierten mehrere Läufer des TUS Rüppurr Lauftreffs die Halbmarathonstrecke beim 44. Rheinzaberner Osterlauf.

Neues Anfängerprogramm
Alle Laufinteressierte sind zur Teilnahme am TUS Rüppurr Lauftreff eingeladen. Dies gilt auch für Laufanfänger! Am Donnerstag, den 4. Mai startete auf der Platzanlage das diesjährige Anfängerprogramm „von 0 auf 10.000 Meter“. Ziel dieses von Ralf Borowski angeleiteten allmählichen Aufbautrainings ist die Teilnahme am 31. Oberwaldlauf, den der TUS Rüppurr am 14. Oktober veranstaltet.

14. Rißnert-Lauf: Unewisse siegt mit Streckenrekord
Am 19. März veranstaltete der TUS Rüppurr den 14. Rißnert-Lauf, der weit über Karlsruhe hinaus bei den Freunden des Laufsports als Frühjahrsklassiker beliebt ist. Vom Vereinsheim führen die Strecken traditionell durch den Oberwald und zurück zur Platzanlage des TUS. Zum ersten Mal wurde die Organisation des Rißnert-Laufs von Thomas Stahl und Jutta Dresch verantwortet. Die Datenerfassung sowie die Zeitmessung lagen wieder in den Händen von Bernd Döhler.

Unangefochtener Sieger des 15-km-Hauptlaufs war Frederik Unewisse von der LGR Karlsruhe. Mit seiner hervorragenden Zeit von 48:05 min unterbot Unewisse den von Sebastian Kienle (Tri Team Heuchelberg) im Jahr 2014 aufgestellten Streckenrekord um mehr als eine halbe Minute. Dabei waren die Voraussetzungen nicht optimal, denn die Strecke war durch starken Regen am Vortag in einigen Passagen aufgeweicht. Bei den Frauen siegte in 1:01:57 Natascha Bischoff von der LSG Karlsruhe, die in der Altersklasse W30 startete. Insgesamt absolvierten 389 Läuferinnen und Läufer die 15-km-Strecke.

Zum Rüppurrer Rißnert-Lauf gehört auch ein 5-km-Lauf, den dieses Jahr insgesamt 178 Teilnehmer beendeten. Die Wertungen für Männer und Frauen erfolgte ohne Berücksichtigung der Altersklassen. Bei den Männern siegte Martin Diebold vom SSV Huchenfeld in 15:30 min.

Die Teilnahme am „Heimlauf“ war für den Lauftreff etwas ganz Besonderes. Zwölf Läuferinnen und Läufer absolvierten die 15-km-Strecke. Das herausragende Ergebnis erzielte Eberhard Misch, der in der Altersklasse M80 in der Zeit von 1:26:06 den Sieg davontrug. Vierte Plätze erreichten Rainer Dolde (M60) in der Zeit von 1:10:41 und Roman Joeres (männliche Jugend U20) in der Zeit von 1:23:40. In der stark besetzten Altersgruppe M35 wurde Tobias Scholl als Schnellster des Lauftreffs in tollen 59:35 min Fünfter. Jeweils Sechste wurden Johanna Katzenberger (W35) in 1:15:05 und Maxime Zeller (M30) in 1:03:23. Zehn Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs absolvierten die 5-km-Strecke. Vorne dabei war Patricia Becker, die bei den Frauen in 23:07 min Sechste wurde.

Die Schülerinnen und Schüler liefen beim Rißnert-Lauf die 5-km-Strecke. Mitglieder des TUS Rüppurr schrieben sich in allen Altersklassen in die Siegerlisten ein: Lewin Mörmann (U8, 1. Platz), Leonard Mangold (U10, 1. Platz), Max Bernauer (U10, 3. Platz), Laria Mädche (U12, 1. Platz), Laura Rapp (U12, 3. Platz), Julius Kramer (U12, 1. Platz), Luca König (U12, 2. Platz), Noel Krause (U12, 3. Platz), Florian Gradwohl (U14, 1. Platz), Friedrich Bohlander (U14, 2. Platz), Pascal Flier (U14, 3. Platz).

Auch einige Walker und Nordic-Walker absolvierten die 5-km-Strecke, so dass sich der TUS Rüppurr beim diesjährigen Rißnert-Lauf über insgesamt 580 Finisher freute.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!
Die Organisation von regional bedeutenden Laufveranstaltungen ist für den TUS Rüppurr immer wieder eine große Sache. Doch weil sich der Verein auf das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder und Freunde fest verlassen kann, konnten beim 14. Rißnert-Lauf wieder alle Helfer-Positionen zuverlässig besetzt werden. Auch für das traditionelle, bei unseren Gästen sehr beliebte Kuchenbuffet gingen wieder viele Kuchenspenden ein, mit denen wir unsere Gäste verwöhnen konnten. An alle Helferinnen und Helfer sowie für alle Kuchenspenden ein herzliches Dankeschön!


Höhepunkte der Jugend
In den Übungsgruppen der Kinder, Schüler und Jugendlichen trainieren in diesem Winter rund 70 junge Leichtathleten.

Ein Höhepunkt im vergangenen Herbst war die Teilnahme von 16 Kindern und Schülern der Jahrgänge 2003 bis 2008 beim 23. KSC Schlossparklauf am 13. November. Ihre Strecke führte über eine Runde von 3,3 km durch den Karlsruher Schlosspark mit Start und Ziel im Wildparkstadion. Die jungen Läuferinnen und Läufer des TUS Rüppurr waren in allen Altersgruppen auf den vorderen Rängen dabei: Bei den Schülern U10 wurde Noel Krause in 15:44 min hervorragender Dritter, Nils Biber wurde in 17:04 min Siebter und Malte Kramer kam in 19:05 min auf den 14. Platz. Bei der männlichen Jugend U12 lief Julius Kramer in 13:57 min auf den 5. Platz und Friedrich Bohlander wurde in 15:07 min Neunter. Florian Gradwohl wurde bei der männlichen Jugend U14 in 13:39 min Fünfter. Bei den Schülerinnen U10 erreichte Karla Rothe in 16:32 min den 5. Platz, gefolgt von Paula Deimel, die in 17:15 min Sechste wurde. Bei der weiblichen Jugend U12 wurde Lina Görisch in 16:26 min ebenfalls Fünfte. Und bei der weiblichen Jugend U14 erreichte Corinna Flier in 17:44 min. den 16. Platz. Herzlichen Dank an alle Betreuer, die beim Schlossparklauf dabei waren.

Ein weiterer Höhepunkt der jungen Leichtathleten war das Adventssportfest am 27. November in der Eichelgarten-Sporthalle, bei dem die Kinder und Schüler ihren Eltern und anderen Besuchern altersgerechte Übungen aus dem Leichtathletik-Training zum Laufen, Springen und Werfen präsentierten. Die Übungsleiter Monika Blenk, Natalie Haffner, Felix Leuser und Soeren Krause hatten die Darbietung zu einer rasanten Choreographie zusammengestellt, die den jungen Leichtathleten sichtlich Spaß machte und vom Publikum mit großem Applaus belohnt wurde. Der Auftritt war eine gelungene Werbung für unsere Leichtathletik.

Ausflug in den Zoo
Es ist eine schöne Tradition des TUS Rüppurr, die Mitglieder unter 18 Jahren mit Weihnachtsgeschenken zu verwöhnen. Die Jugendlichen trafen sich traditionsgemäß mit ihrem Übungsleiter Volker Meier zu einem gemeinsamen Abendessen „Beim Griechen“. Die Schüler erhielten Rücksackbeutel in den Vereinsfarben Blau-Weiß mit aufgedrucktem Vereinslogo – und einen farbenfrohen Frisbee.

Die Jüngsten der Leichtathleten, die fünf- bis acht-jährigen Kinder, unternahmen einen Ausflug in den Karlsruher Zoo. Sie verbrachten dort einen herrlichen Dezembertag, der allen lange in Erinnerung bleiben wird. Im Rahmen einer Führung zum Thema „Große Tiere im Zoo“ vermittelte die Führerin Caroline den Kindern viele interessanten Informationen und zauberte dabei aus ihrer Tasche verschiedenste spannende Anschauungsmaterialien, die man sonst nicht sehen bzw. anfassen kann: den Backenzahn eines jungen Elefanten, ein Stück Eisbärenfell und Haare von einer Löwenmähne. Nach der Führung berichteten die Kinder, was sie gelernt hatten: Dass die Kühe der Indischen Elefanten, die im Karlsruher Zoo leben, keine sichtbaren Stoßzähne haben. Dass Eisbären bei ihrer Geburt nur so groß wie Meerschweinchen sind. Dass jede Giraffe ein eigens Fellmuster hat, das unverwechselbar ist und mit einem Fingerabdruck des Menschen verglichen werden kann.

Nach der Führung genossen es die jungen Leichtathleten, auf den Spielplätzen des Zoos herumzutollen. Im Streichelgehege der Schafe und Ziegen kletterten sie so munter und gewandt wie die Vierbeiner. Im Exotenhaus beobachteten sie die Riesenschildkröten, ein rasendes Gürteltier, ein Faultier, das es sich direkt vor dem wärmenden Rotlicht gemütlich gemacht hatte, sowie hektische Fledermäuse, die so nah an die Menschen heranflogen, dass sie diese berührten. Mit größter Begeisterung unternahmen die Kinder eine spontan organisierte Fahrt mit Oldtimerautos. Im Elefantenhaus beobachteten sie schließlich das Nilpferd und sahen den Elefanten beim Duschen zu. Wie im Flug ging der Besuch im Zoo vorbei, denn schon warteten am Ausgang die Eltern auf die kleinen Ausflügler. Den beiden Übungsleiterinnen Monika Blenk und Natalie Haffner sei herzlich für die tolle Organisation gedankt. Ein herzlicher Dank gilt auch den Begleitern Gert Haffner, Anke Heckenhauer und Hans-Jürgen Heckenhauer, die für den sicheren Ablauf des Ausflugs sorgten.

Erwachsenen-Leichtathletik
Der Winter ist für die Leichtathletik-Trainingsgruppen Hallenzeit. Das Fitness orientierte Training von Volker Meier erfreut sich in diesem Jahr nicht nur bei den Frauen und Männern der Leichtathletik, sondern auch bei Mitgliedern anderer Abteilungen (vor allem bei den Tennisspielern) so großer Beliebtheit, so dass es in der kleinen Halle der Weiherwaldschule freitagsabends oft eng zugeht.

Der Lauftreff bleibt natürlich auch im Winter im Freien. Mit Stirnlampen gut ausgerüstet, trainieren die verschiedenen Tempogruppen auf ihren gewohnten Wegen im Oberwald und drehen auch manche Laufrunde auf dem vertrauten Terrain der nächtlichen Aschenbahn. Einige halten sich so den Winter über fit, andere trainieren auf die in der kommenden Saison anstehenden Laufveranstaltungen.

Beim Frankfurt Marathon am 30. Oktober waren zwei Läufer den TUS Rüppurr Lauftreffs dabei. Beide erzielten herausragende Ergebnisse: Tobias Scholl (M35) lief die Strecke in 3:06:24, Rainer Dolde (M 55) kam nach 3:45:43 ins Ziel in der Frankfurter Festhalle. Interner Höhepunkt war der Nikolauslauf am 3. Dezember, den der Lauftreff nun schon zum zweiten Mal veranstaltete. Bei schönstem Wintersonnenschein machten sich die Läuferinnen und Läufer auf die 5-km-Runde, um sich anschließend zu einem weihnachtlichen Fest in der Gymnastikhalle zusammenzufinden.


Vereinsmitteilungen März 2017

Download Ausgabe


Vereinsmitteilungen Dezember 2016

Download Ausgabe


Vereinsmitteilungen September 2016

Download Ausgabe

 

Vereinssportfest 2016